Alten- und Pflegeheim "Haus Hoffnungsgrund"Alten- und Pflegeheim "St. Georgshöhe" Diakonissenmutterhaus Salem Service-Wohnen im "Cäcilie-Petersen-Haus"Anmeldung und Verwaltung in der "Friedenhöhe"
 
 

 
Ausbildungsberufe
im Diakonissenmutterhaus:

zur Köchin / zum Koch
zur Kauffrau / Kaufmann für Bürokommunikation

zur Altenpflegerin /
zum Altenpfleger
(nachfolgend näher beschrieben:)

 
  

   
  Altenpfleger/-pflegerinnen betreuen und pflegen selbstständig und eigenverantwortlich ältere Menschen. Zu ihren Aufgaben in der Gesundheits- und Krankenpflege gehören zum Beispiel die Hilfe bei der Körperpflege, beim Essen, bei der Ausführung ärztlicher Verordnungen wie Verbandswechseln und Medikamentenverabreichungen sowie die Anleitung bei Bewegungs- und Atemübungen. Sie wirken mit bei der Behandlung und Rehabilitation kranker und pflegebedürftiger sowie behinderter und desorientierter älterer Menschen. Neben diesen medizinisch-pflegerischen Aufgaben betreuen und beraten sie ältere Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten. Sie geben Hilfen zur Erhaltung der selbstständigen Lebensführung, leiten zur Freizeitgestaltung an, organisieren Feiern und Ausflüge und begleiten die älteren Menschen bei Arztbesuchen.

Wie sieht die Ausbildung aus? Hier die wichtigsten Infos.
 
Die Ausbildung beginnt im August eines jeden Jahres. Bewirb dich rechtzeitig um einen Ausbildungsplatz, möglichst bis zum Ende des Vorjahres.

Die praktische Ausbildung erfolgt im Seniorenpflegeheim Haus Hoffnungsgrund, im Seniorenpflegeheim St. Georgshöhe und dem Feierabendhaus der Diakonissen, das Cäcilie-Petersen-Haus in Bad Gandersheim. Die Auszubildenden gehen in Einbeck zur Berufsschule. Die Gesamtausbildungszeit dauert drei Jahre.

Nach einem festen Lehrplan werden u.a. folgende Inhalte vermittelt:
  • Krankheitslehre
  • Medikamentenkunde
  • Allgemeine Altenpflege
  • Rechtskunde
  • Hygiene
  • Soziale Betreuung
  • Prophylaxen und Therapien
  • Sterben und Tod

Kann ich ein Praktikum vorweg machen?
 
Der Beruf einer Altenpflegerin / eines Altenpflegers ist mit einem hohen Anteil an unregelmäßiger Dienstzeit verbunden. Arbeiten an Wochenenden oder in der Nacht sind üblich. Daraufhin ist auch das eigene Freizeitverhalten abzustimmen.
Ein vorgeschaltetes Praktikum kann für die Berufsentscheidung hilfreich sein. Deshalb freuen wir uns, wenn du deine Neigung durch ein Praktikum austestest. Das Praktikum muss nicht unentgeltlich sein.

 
Ist ein Alter vorgeschrieben?
 
Nein, ist es nicht. Jedoch halten wir es für sinnvoll, wenn du eine Lebenserfahrung von etwa 18 Jahren vorweisen kannst.  Auch für Frauen nach der Kindererziehungsphase oder Männer und Frauen, die eine Umschulung machen wollen, ist die Ausbildung im mittleren Lebensalter eine neue Herausforderung.

 
Wie wird man in der Ausbildung bezahlt ?
 
Man bekommt eine Ausbildungsvergütung nach dem Tarifvertrag über die Ausbildungsbedingungen in der Altenpflege Niedersachsen.

 
Weiß ich jetzt alles, was für mich wichtig ist ?
 
Nein! Uns ist auch die Entdeckung geistlicher Gemeinschaft wichtig. Wer bei uns arbeiten möchte, sollte einer Kirche angehören.
 
Viel mehr Informationen (Praktikum, Selbsttest, Ausbildungsprofile und vieles mehr) findest du hier:
- www.soziale-berufe.com
- www.diakonie-niedersachsen.de/sozialeberufe


Alles klar? Dann: E-Mail-Anschrift anklicken und eine E-Mail abschicken!
Hier wirst du gebraucht, hier kannst du dich finden!


FSJlerin

Anfrage und Bewerbung:
Diakonissenmutterhaus Salem       oder        St. Georgshöhe
Vorstand                                                        Heimleitung
Hildesheimer Str. 8                                         An der Wiek 2
37581 Bad Gandersheim                                37581 Bad Gandersheim
Tel.: 05382/7060                                            05382/9554-0
E-mail: salem@dmh-salem.de
     
 

© 2006 by Diakonissenmutterhaus Salem
letzte Aktualisierung: 28.04.2016
optimale Ansicht der Website bei: 1024 x 768 Pixel